Das war der Februar

Ganz lange habe ich jede Woche einen Wochenrückblick geschrieben, allerdings passiert bei mir in einer Woche kaum was. Also habe ich mir überlegt, auf Monatsrückblicke umzusteigen und das hier ist der erste!

Uni

Ich stecke momentan mitten im Fächerwechsel und habe mich im Zuge dessen an meiner alten Universität diesen Monat exmatrikuliert. Das ist inzwischen schon super offiziell und ich habe eine schicke Bestätigung über meine zahlreichen Semester ohne Abschluss zuhause rumliegen.

Arbeit

Nach 2 1/2 Jahren Tankstelle war mit Jahresende Schluss für mich in dem Job. Den Januar verbrachte ich damit, einen Aushilfsjob zu suchen. Von etwa 20 Bewerbungen meldeten sich gut 6 einfach gar nicht und die einzige positive Rückmeldung erhielt ich von einer regionalen Bäckereien-Kette. Dort wurde ich den Februar eingearbeitet und bisher macht mir der Job genauso Spaß wie der alte. Ich habe die meiste Zeit tatsächlich Spaß am Einzelhandel – dass ich aus Tankstellenzeiten viele Leute noch kenne, hilft dabei ungemein.

Konzerte

Am 20. Februar sah ich mit einer Freundin Taking Back Sunday im Gloria Theater in Köln. Das war das zweite TBS Konzert für mich und nachdem ich beim letzten im Luxor absolut gar nichts gesehen habe, war es umso erfreulicher, dass dieses Konzert hochverlegt wurde.

Insgesamt war ich sehr begeistert, ich mochte das letzte Album schon sehr gerne und sie spielten treffsicher meine Favoriten. Im Programm waren auch Klassiker wie A Decade Under The Influence, was zu meinen absoluten Favoriten zählt und ein toller Song zum Mitschreien ist.

Roller Derby

Da ich umgezogen bin, musste ich mich zwangsweise auch entscheiden, ob ich dem Sport den Rücken kehren möchte, oder das Team wechsle. Da ich definitiv zu viel Spaß habe, habe ich eben das Team gewechselt.

Weiterhin stand mein erstes Scrimmage an. Ein Scrimmage ist beim Derby eine Art Freundschaftsspiel, oft bestehend aus zwei bunt zusammengewürfelten Teams. Ich bin schon seit etwas über einem Jahr dabei, hatte aber bisher nie das Gefühl, dass mein Skate-Level hoch genug sei für ein Spiel. Im Prinzip denke ich das auch immer noch, das Scrimmage lief aber wirklich gut und ich wurde sogar als beste Blockerin meines Teams gewählt.

Popkultur

Bücher

Auf Goodreads verezeichnete der Februar ganze 6 Bücher, wobei 3 davon Comic Trade Paperbacks waren, deren letzte Issue ich lediglich diesen Monat las.

Der Hypnotiseur von Lars Kepler war okay, viel zu lang und aufgebaut wie eine der Law & Order Folgen, in denen das Ende nichts mehr mit dem Anfang zu tun hat.
The Vampire Prince und Hunters of the Dusk sind beide aus der Darren Shan-Reihe, durch die ich mich gerade lese (und über die ich extensiv twittere). Beide waren äußerst unterhaltsam.

Serien

Mein absolutes Highlight im Februar waren beide Staffeln Club de Cuervos, über die ich gar nicht allzu viel sagen will, weil ich noch ausführlichere Rezensionen in Arbeit habe.

Ansonsten beendete ich nach langer Zeit Monster, was einerseits zwar unglaublich gut war, andererseits aber auch unglaublich lang und ich bin mir immer noch nicht sicher, wie genau ich dazu eigentlich stehe.

Ansonsten sah bzw. beendete ich die erste und einzige Staffel Braunschlag (sehr großartig), die erste Staffel Sorjonen (okay), die erste Staffel Arvingerne (langsamer Start, zum Ende hin aber sehr spannend) und die zweite Staffel French & Saunders (manchmal witzig, manchmal nicht).

Filme

Ich sah ganze drei Filme im Februar:

Deadpool war ganz gut, definitiv ein Film der Kategorie „so dämlich, dass es schon wieder witzig ist“.
Man lernt nie aus mochte ich erstaunlich gerne, der Film erinnerte mich ein bisschen an Learning To Drive, nur eben auf Mainstream-Hollywood-Niveau.
Elle sah ich im Kino und es war definitiv einer der unangenehmsten Filme, den ich jemals gesehen habe. Trotzdem ein sehr lohnenswerter Film und vielleicht eine der besten Performances, die Isabelle Huppert jemals abgegeben hat.

Song des Monats

Home von Todrick Hall:

2 Kommentare

  1. Ich versuch es dieses Jahr mit Wochenrückblicken 😀 Für einen Monatsrückblick merk ich mir einfach nie was ich komplett über machte.

    Ich les Rückblicke echt gerne. Da seh ich immer was andere so machen und nicht machen 😀 😀 😀 Krieg Inspiration für neue Serien, Bücher, usw.
    Also weitermachen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.