Kommentare 2

Das war der August

Long time, no see! Der August war sehr vollgepackt und der Blog stand da auf der Liste doch eher unten. Aber fangen wir mal von vorne an.

Studium

Wie im letzten Post schon angekündigt, fing am 1. August mein duales Studium in der Finanzverwaltung an. Nach einer Woche Kennenlernen im Amt ging es dann gleich an die Hochschule nach Rotenburg und auch dort ging es sofort los.

Die vielleicht wichtigste Erkenntnis bisher ist: Unterricht ist anstrengend. Ich habe vor 5 Jahren Abitur gemacht und bin es nicht mehr gewohnt, jeden Tag 6 Stunden Unterricht am Stück zu haben. Die erste Woche war ich jeden Nachmittag sehr platt, aber ich gewöhne mich langsam daran.

Allerdings beschäftigt einen das Studium schon den Großteil des Tages. Der Unterricht geht bis 13 Uhr, dann gibt es Mittagessen und nachmittags arbeite ich den Stoff nach und löse inzwischen Fälle.

Ansonsten habe ich weitgehend Glück mit den Dozenten, Spaß am Stoff und am Studentenleben und bin sehr froh, dass ich mich dazu entschlossen habe, nochmal umzusatteln.

Roller Derby

Am ersten Wochenende war ich in Erfurt beim vierten Roll Your Socks Off Bootcamp. Da ich verletzungsbedingt immer noch nicht skaten kann, habe ich den NSO (non-skating-official) Lehrgang besucht und an zwei Tagen einen grundsätzlichen Überblick über alle Positionen bekommen. Das war super, ich hab einige coole Menschen kennengelernt und wieder so richtig Bock auf den Sport bekommen.

Anwenden konnte ich das Mitte August gleich: Meine ehemaligen Teamkolleginnen aus Marburg richteten einen double header aus. Ich war bei beiden Spielen als penalty box time (sprich ich habe die Strafzeiten gestoppt) dabei. Auch das war toll, ich bin immer mega gerne in Marburg und besuche mein altes Team, auch wenn inzwischen einige neue Leute dabei sind, die ich nicht mehr kenne.

Weiterhin stand ich im August nach mehr als einem halben Jahr Zwangspause das erste Mal wieder auf Skates. Ich skatete eine Runde an der Fulda entlang und stellte fest, dass mein Sprunggelenk die Belastung (auf den ersten Blick) mitmachte. Eine Woche später saß ich dann mit einer überlasteten Kapsel beim Arzt. Ob das jetzt nur am Skaten lag oder auch an anderen Dingen, lässt sich nicht eindeutig sagen. Ich werde wohl sehen müssen, wie sich das in Zukunft verhält.

Popkultur

Filme

  • The Rocky Horror Picture Show (bestimmt das 20te Mal, das ich diesen Film gesehen habe und er macht immer noch Spaß)
  • Holidays (gute Horror-Anthologie, mein Favorit war New Year’s Eve)
  • The Princess Diaries 2 (nicht so spaßig wie der erste Teil, aber immer noch sehr spaßig)
  • What We Do In The Shadows (beim zweiten Mal fast noch witziger)
  • The Princess Diaries (ein Favorit)
  • Bullyparade (größtenteils sehr witzig, vor allem der erste Sketch sorgte für großen Spaß im Kino)
  • Death Note (sehr kurzweilig, ich habe den Manga vor ewigen Zeiten mal angefangen und hatte am Film mehr Freude)

Bücher

  • The Likeness von Tana French (sehr tolles Buch, gefiel mir persönlich besser als der erste Teil der Reihe)
  • The Lake of Souls von Darren Shan (okay, eher einer der schwächeren Teile der Reihe)
  • Slaughterhouse-Five von Kurt Vonnegut (ich weiß nicht, mein Ding war es definitiv nicht)

Serien

  • Culpa Staffel 1 (sehr stark und sehr minimalistisch, ich hoffe, es gibt noch eine weitere Staffel)
  • Orphan Black Staffel 5 (ein schöner Abschluss der Serie)
  • Schuld Staffel 1 (mein erster Kontakt mit Ferdinand von Schirach und ich mochte die Serie sehr)
  • Skin Wars Staffel 1 (nach Drag Race meine liebste Competition Show, so viel Talent auf einem Haufen)

Song des Monats

Eigentlich ist mein meistgespielter Song des Augusts Good For You aus Dear Evan Hansen, aber weil ich das schon mal vorgestellt hatte, rückt Nummer 2 auf: Feel Good von Neon Trees ist ganz neu und wurde mir freundlicherweise von Spotify empfohlen (gefolgt von einem Abend, an dem ich mich durch alle Songs hörte, die ich verpasst hatte). Einer meiner neuen Favoriten zum Autofahren und generell zum in-gute-Stimmung-kommen.

2 Kommentare

  1. Ich war auch in der Bullyparade und fand den Film nicht so gut… leider waren die Outtakes das Beste, gefolgt von Sissi & Franz.

    Machst du für deinen Knöchel/Fuss eigentlich Physio?

    Freut mich zu hören, dass das Umsatteln wohl die richtige Entscheidung war 🙂

    • Anne

      Ja, die Outtakes waren großartig und haben da zum Ende hin nochmal vieles wett gemacht.

      Bisher nicht, aber ich habe jetzt den Orthopäden gewechselt, mal sehen ob da noch was kommt in die Richtung.

Schreibe eine Antwort